Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘Fehlgeburt’

Der Zusammenhang zwischen Koffein und Fehlgeburten wurde schon häufiger untersucht und oft kamen  Studien zu dem Ergebnis, dass zu viel Koffein in der Schwangerschaft Fehlgeburten begünstigt. Unklar war bislang, wie viel Kaffee, Tee oder Cola ohne Risiko erlaubt sind.

Heute wurde in der amerikanischen Fachzeitschrift American Journal of Obstetrics & Gynecology eine Studie aus den Jahren 1996 bis 1998 veröffentlicht, die die Grenze besonders niedrig ansetzt. Die von einer amerikanischen Versicherung (Kaiser Permanente ) durchgeführte Untersuchung beruht auf Befragungen von 1096 Schwangeren in der Gegend von San Franzisko. Voraussetzung für die Aufnahme war: Die Schwangeren sollten den Koffeinkonsum während der Schwangerschaft verglichen mit der Zeit davor nicht verändert haben. Dadurch wollte man eine Verfälschung der Studie durch die Schwangeren, die wegen Erbrechen und Übelkeit weniger konsumierten, vermeiden.

Die Studie von Kaiser Permanente kommt zu dem Ergebnis, daß bereits ab 200 mg Koffein am Tag sich das Risiko einer Fehlgeburt verdoppelte: Bei Frauen, die gar kein Koffein zu sich nahmen, lag es bei 12.50% gegenüber 25.45% bei mehr als 200 mg. Je nach Kaffeesorte und Zubereitungsart kann diese Menge schon in zwei Tassen aufgebrühtem Kaffee stecken.

Der Autor der Studie, der Arzt Dr. De-Kun Li empfiehlt, den Kaffeeverbrauch während der Schwangerschaft wenigstens auf eine Tasse am Tag zu reduzieren, besser gar keinen zu trinken. (Dasselbe gilt natürlich für andere koffeinhaltige Getränke wie Cola, Tee oder heiße Schokolade – genauere Angaben zum Koffeingehalt auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung – siehe unten.)

Zusammenfassung der Studie auf der Seite von Kaiser Permanente – englisch

Deutsche Gesellschaft für Ernährung zum Thema Koffein und Schwangerschaft

Read Full Post »